Posts by Ordovicium

    Nachdem Google vor Jahren entschieden hat, Picasa nicht mehr weiter zu entwickeln und Google Photos jetzt den Speicherplatz reduziert, suche ich nach einer Alternative.


    Bei allen fehlt mir aber die gewisse KI, schaut nicht schön aus oder es ist zu langsam. Oder es gibt keine Möglichkeit Netzlaufwerke (wo die Fotos gespeichert sind) einzubinden. Sondern nur mittels import wo durch alles doppelt gespeichert wird. Empfehlungen? Folgendes habe ich schon ausprobiert.

    Als Installation nutze ich DigiKam

    Es sollten eigentlich nur die technischen Merkmale erfasst werden, da aber meines Wissens nur nach gerichtlicher Anordnung eingesehen werden dürfen:


    Dazu gehört die MAC-Adresse, eine individuelle Kennung für das Gerät des Nutzers oder bestimmte Komponenten. Außerdem die zugehörige IP-Adresse und die verwendeten Ports. Das sind Angaben, die zur Abwicklung des Datenverkehrs nötig sind.


    Der Anbieter kann auch das übertragene Datenvolumen und die Nutzungszeiten erfassen. Wann hat sich jemand eingewählt, für wie lange? Daraus können sich Muster ergeben.


    Dann kann der Anbieter – wiederum rein technisch betrachtet – möglicherweise noch näher in den Datenverkehr hineinschauen. Er kann zum Beispiel erfassen, was ein Nutzer abruft, welche Dienste er nutzt, etwa E-Mail oder Whatsapp, oder ob er sich Programme herunterlädt.


    Was er nicht sehen kann, vor allem bei https, Daten die du in der jeweiligen Seite eintippst. Das kann ein Username, Passwörter oder ein solcher Text hier sein.

    Diese Anleitung erklärt euch, wie man schnell und einfach seinen Raspberry Pi neu aufsetzt und dazu praktische Applikationen in einem Schritt installiert. Dadurch fallen die einzelnen Copy & Paste Schritte weg, die in diversen Anleitungen erklärt sind, da alles mit Hilfe eines Bash Skripts installiert wird.

    Auf meinem Raspberry läuft Plex und Home Assisstant drauf. Falls ich einmal die SD Karte erweitern oder formatieren möchte. Reicht es die vorgefertigten Skripts auszuführen um wieder alles installiert zu haben.

    Grundsetup

    Wir benötigen als erstes Raspbian als Betriebssystem. Es gibt hier bereits zahlreiche Anleitungen im Netz, wie man dies installiert, und ich gehe hier nicht mehr in die Details ein. Hier ein Bsp:

    https://www.elektronik-kompend…/raspberry-pi/1905261.htm

    Für meinen Bedarf installiere ich folgende Applikationen und benenne die Files genau so:

    • Network.sh
    • Plex.sh
    • Hass.sh
    • Tautulli.sh

    Natürlich kann man auch alles in eine Datei verpacken. Dazu einfach eine Datei nach belieben erstellen und alle Code Schnippsel weiter unten in das eine File kopieren.

    Netzwerk mount

    Ich habe 3 Netzwerk Verbindungen die ich automatisch beim starten zu meinem NAS herstellen möchte.

    Die XXXXXX müssen durch euren Username und Password, der am NAS verwendet wird, ersetzen. Die Datei Network.sh beinhaltet also folgenden Code:

    Shell-Script
    1. #!/bin/sh
    2. #Create mountpoints
    3. sudo mkdir /mnt/Recording &&
    4. sudo mkdir /mnt/Backup &&
    5. sudo mkdir /mnt/Download &&
    6. #---------------------------------------------------
    7. #fstab
    8. sudo su -c "echo '//10.0.0.2/Recording /mnt/Recording cifs username=XXXXXXXX,password=XXXXXXXX 0 0' >> /etc/fstab" &&
    9. sudo su -c "echo '//10.0.0.2/Backup/Home-Assistant /mnt/Backup cifs username=XXXXXXXX,password=XXXXXXXX 0 0' >> /etc/fstab" &&
    10. sudo su -c "echo '//10.0.0.2/Download /mnt/Download cifs username=XXXXXXXX,password=XXXXXXXX 0 0' >> /etc/fstab"

    Plex

    Jetzt installieren wir Plex. Dazu erstellen wir die Datei Plex.sh und kopieren folgenden Text rein:

    Shell-Script
    1. #!/bin/sh
    2. #Install Plex
    3. sudo apt-get install apt-transport-https &&
    4. curl https://downloads.plex.tv/plex-keys/PlexSign.key | sudo apt-key add - &&
    5. echo deb https://downloads.plex.tv/repo/deb public main | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/plexmediaserver.list &&
    6. sudo apt-get update &&
    7. sudo apt install plexmediaserver
    8. # Port: 32400/web

    Home assisstant

    Und zum Schluss Home Assisstant. Die Datei Hass.sh hat folgenden Code. Wenn ihr einen Raspberry Pi 3 habt, korrigiert dies in der letzten Zeile.

    Shell-Script
    1. #!/bin/sh
    2. #Install Home Assisstant
    3. apt-get install -y software-properties-common apparmor-utils apt-transport-https avahi-daemon ca-certificates curl dbus jq network-manager socat &&
    4. systemctl disable ModemManager &&
    5. systemctl stop ModemManager &&
    6. curl -fsSL get.docker.com | sh &&
    7. curl -sL "https://raw.githubusercontent.com/Kanga-Who/home-assistant/master/supervised-installer.sh" | bash -s -- -m raspberrypi4
    8. #Port: 8123

    Home Assistant kann nur im Root Modus installiert werden. Dazu gebt ihr sudo -i ein und startet das Skript wie unten beschrieben.

    Und die Installation von hass.io dauert ca. 15 Minuten. Also Geduld, wenn man glaubt, es passiert nichts.

    Tautulli (optional)

    Tautulli ist ein nettes Tool um Plex zu überwachen. Die Datei Tautulli.sh hat folgenden Code.

    Ausführen

    Ladet jetzt alle Dateien auf euren Raspberry rauf.

    Wenn ihr den Code auf einem Windows PC erstellt habt, dann benötigt ihr noch einen kleinen Trick um die Kodierung zu beheben. Glaubt mir, das spart Zeit und Nerven. Sonst bekommt ihr nur Fehler beim ausführen.

    Code
    1. sudo apt-get install dos2unix
    2. dos2unix *.sh

    Jetzt könnt ihr die einzelnen Dateien mit sudo bash XYZ.sh starten. Das Skript läuft durch und ihr habt die Software mit nur einer einzigen Terminal Eingabe erledigt. Viel Spass.

    Im Grunde könnt ihr jede weitere Software mit diesem Prinzip installieren. Einfach die einzelnen Schritte in den jeweiligen Tutorials in eine Skript Datei rein kopieren und jede Zeile (bis auf die Letzte) mit && abschließen. Das && führt dazu, dass das Skript nicht alle Zeilen auf einmal ausführt, sondern sequentiell.

    Logo

    Informatik-Forum.at feiert mittlerweile sein 19jähriges Bestehen. Aus einem Studenten-Projekt wurde eine zentrale Plattform rund um das Studium, auf der man sich gegenseitig hilft und an Lösungen arbeitet.

    Mittlerweile kommunizieren die Studenten über verschiedene Kanäle, wodurch das Forum im Laufe der Zeit immer weniger Mitstreiter bekommen hat.
    Deswegen sollte das Forum mit seinen ehemaligen Studenten mitwachsen. Es war jetzt lange genug auf der Uni 🙂

    Das neue Informatik-Forum beschäftigt sich mit der Arbeitswelt. Hier können sich die User aus verschiedenen Branchen über IT-Themen austauschen und bleiben anonym. Hier können gemeinsam Herausforderungen diskutiert und Lösungen gefunden werden. Das Forum soll eine zentrale Anlaufstelle sein für:
    • Menschen aus verschiedenen Bereichen der IT - egal ob Mitarbeiter oder Führungskraft. Hier kann man offen miteinander reden und neue Technologien bewerten.
    • Firmen, die ihre Software Lösungen präsentieren wollen. Hierzu kann man kostenlos das Artikelsystem nutzen. Es soll ein Verzeichnis für Software Lösungen werden. Die User können sich in Ruhe informieren.
    • Dienstleistungskatalog - Ebenfalls über das Artikelsystem können die Firmen ihre Services präsentieren.
    • Jobs in der IT - Genauso wie beim Informatik-Forum.at, werden wir euch dabei unterstützen, neue Arbeitgeber zu finden.
    • Events - Mit Hilfe des Kalenders kann man Events, Schulungen, Seminare oder Treffen organisieren.

    Für die User

    Jeder kann mithelfen, diese Community aufzubauen - sei es mit Themen oder Vorschlägen. Die Foren sind grob strukturiert, werden aber mit Hilfe der verschiedenen Labels (in diesem Fall oben "Info") detaillierter. Dies hilft bei der Suche und schafft Überblick. Falls Labels fehlen, bitte melden. Noch mehr Details kann man mit Hilfe der Tags erstellen. So schaffen wir es, Wissen zu strukturieren und zugänglich zu machen.

    Für Firmen

    Sie wollen Ihr Unternehmen oder Ihre Lösungen präsentieren. Hier finden Sie mehr Informationen: Artikelsystem
    Gerne können Sie auch Termine im Kalender eintragen oder per iCal oder vCal Format hochladen.

    Aus .AT wird .NET

    Das alte Forum wird noch bis zum Ende des Sommersemesters 2021 fortgesetzt. Danach wird die AT Domain auf dieses Forum weitergeleitet und die alten Daten gelöscht.

    Wenn du deinen Account löschen willst, besuche bitte diese Seite: User Management. Dort kann man seinen Account unwiderruflich löschen.


    Michael Zöhrer

    Impressum - Webseite

    Ich darf folgende Information weiterleiten: